Your cart is empty.
×
Your cart is empty.

EquiMind Regelwerk

Das EquiMind Regelwerk ist am 22.11.2018 aktualisiert worden.

1. Regelwerke Grundlagen

Sämtliche Turnierklassen basieren auf den Regelwerken folgender Organisationen:

British Dressage
Deutsch FN
The Pony Club
British Show Pony Society
Trec GB
Western Equestrian Society & AQHA

EquiMind behält sich vor die Regelwerke dieser Organisationen im eigenen Interesse abzuändern und eigene Regeln hinzuzufügen.

2. Allgemeines

Wir bitten sämtliche Teilnehmer um Fairness bei der Teilnahme an EquiMind online Reitturnieren.

2a. Grundsatz „Pro Pferd“
Wir wollen den Turniersport für Jedermann möglich machen. Unsere Grundidee basiert daher auf dem Gedanken den fairen Reitsport zu fördern und PRO Pferd zu handeln, daher müsst ihr um bei uns teilzunehmen keinen Leistungsklassennachweis vorlegen.

2b. Verhaltenskodex
Grundlage für unsere online Turniere ist ein respektvoller Umgang miteinander. Unabhängig vom Ausbildungsstand, dem sportlichen Erfolg oder der Reitweise verdient jeder Pferdesportler die gleiche Achtung und Wertschätzung. Hauptziel der online Turnierreiterei soll der Spaß in der Gemeinschaft sowie mit dem Partner Pferd sein.

Dafür ist jeder Pferdesportler der bei uns teilnehmen möchte dazu verpflichtet, sich fair und konstruktiv mit seinen Reitkameraden auseinanderzusetzen. Respekt gegenüber dem jeweils anderen (ob Mensch oder Tier) ist dabei das oberste Gebot.

Weiterhin verpflichten sich die Teilnehmer auf die Gesundheit und das Wohl ihres Pferdes zu achten. Es nach ihrem besten Gewissen regelmäßig dem Tierarzt vorzustellen und gut zu umsorgen. Das Wohl des Tieres steht bei jedem Teilnehmer an oberster Stelle!

2c. Wertnotenskala
-Hier wird eine detallierte Auflistung je Disziplin entstehen-

2d. Vierecke

  • Dressur: 20x40m oder 20x60m
  • Fahren: 30×60 oder 40x80m
  • Bodenarbeit: 20x40m
  • Zucht, Western: nicht definiert
  • Voltigieren: mind. 20m im Durchmesser

Sollten die oben genannten Platzgrößen bei der Größe 20x40m nicht zur Verfügung stehen, ist es trotzdem möglich auf einem kleineren Platz teilzunehmen. Bitte passt die Bahnpunkte aber unbedingt der kleineren Platzgröße an.

Bei den Plätzen muss es sich nicht um ein Standardviereck mit Sandboden handeln. Auch eine abgesteckte Wiese oder eine andere grade Fläche sind geeignet und zugelassen.

3. Kleidung für den Reiter

Reiter/Teilnehmer sind dazu verpflichtet, geeignete Reitkleidung zu tragen. Diese beinhaltet einen korrekt angepassten Reithelm, Reitstiefel oder Chaps mit halbhohen Reitschuhen, geeignete Reithosen, sowie optional Reithandschuhe.

Das Tragen von Turnierkleidung ist nur im Rahmen der Sommer- und Wintermeisterschaften Pflicht.

Bei allen geführten Prüfungen ist das Tragen eines Reithelms nicht notwendig.

Bei den Westernprüfungen ist für alle Reiter unter 18 Jahren das Tragen einer Reitkappe Pflicht. Darüber hinaus gelten die offiziellen Regeln der in (1.) genannten Regelwerke für Westernreiter (Tragen von wahlweise Hut oder Kappe)

Reiter, die sich nicht an die vorgegebene Kleiderordnung halten, können vom Turnier ausgeschlossen werden.

4. Pferdeausrüstung

Die Grundausrüstung des Pferdes muss pferdegerecht und dem Pferd korrekt angepaßt sein. Das Sattelzeug sollte dem Pferd passen, dabei erlauben wir neben dem klassischen Sattel auch Reitpads oder Reitkissen. Eine Teilnahme ohne Sattel – auf dem blanken Pferderücken – ist nicht gestattet.

Zur Grundausrüstung gehören: Kopfstück sowie ein Sattel oder Pad. Jegliche Ausrüstungsgegenstände die darüber hinaus gehen, sind entweder in den einzelnen Kategorien als erlaubt aufgelistet oder grundlegend nicht gestattet.

Für alle Pferdebesitzer die ein Pferd haben welches aus krankheitsbedingten Gründen einen Augen-/Ohren- oder Nasenschutz, Gamaschen, Bandagen oder anderes Zubehör tragen muss – bitte wendet euch vor dem ersten Start direkt per Nachricht an uns. Andernfalls gilt das Zubehör als nicht genehmigt.

4a. Ausbilder / Hilfszügel
Ausbinder sowie jegliche Art von Hilfszügeln (Ausnahme: Martingal zum Springen) sind nicht gestattet – sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen. Sofern ein junger und/oder unerfahrener Reiter bei uns teilnehmen möchte, ist es jederzeit gestattet sich durch einen Führstrick und eine Begleitperson sowie nur eine stehende Begleitperson in der Mitte der Bahn zur Sicherheit begleiten zu lassen.

4b. Einsatz von Hilfsmitteln (Gerte/Sporen & Co.)
Die Benutzung einer Gerte ist grundsätzlich erlaubt (Hinweis: Grundlage bilden dafür die unter (1.) genannten Regelwerke). Achtung: bei den Meisterschaften ist es nicht erlaubt eine Gerte in der Dressur zu benutzen.

Sporen sind erlaubt, sofern sie abgerundet sind und nicht länger als 1cm. Im Westernbereich sind Ball-oder Art nach den üblich bekannten Regeln, in den oben genannten Regelwerken, gestattet sofern sie einen kurzen Hals haben– nicht gestattet sind Rädchensporen.

In allen Bodenarbeitsklassen ist das Füttern von Leckerli als Belohnung erlaubt, ebenfalls der Einsatz eines Clickers sowie Stimmkommandos.

4c. Gebisslose Teilnahme
Die Teilnahme mit einem gebisslosen Zaum ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht. Zu gebisslosen Zaumzeugen zählen: Equizaum (sowie alle Module des Zaums), Sidepull, Hackamore, Cavesal, Bovecon, Glücksrad, Bitless Bridle.

Ein Knotenhalfter als Reitzaum ist nicht gestattet. In der Bodenarbeit ist die gebisslose Teilnahme geführt auch mit Knotenhalfter gestattet.

Reiter, die gebisslos oder „ad liberty“ an Dressurklassen teilnehmen, werden gesondert bewertet. Damit dies möglich ist müsst ihr die Beschriftung des Videos bitte mit „gebisslos“ versehen, bei allen Fotos die Einsendung genau markieren. Andernfalls werden die Teilnahmen normal gewertet und können nicht als gebisslos berücksichtigt werden.

4d. Bandagen, Gamaschen, Hufglocken
Die Benutzung von Bandagen, Gamaschen, Hufglocken ist grundsätzlich nicht gestattet. Ausnahme: Das Pferd leidet unter gesundheitlichen Problemen, diese sind vorher mit dem Team EquiMind abzusprechen, andernfalls kann eine Teilnahme nicht gewertet werden.

Teilnehmer beim Springen können ihre Pferde weiterhin mit einem ordnungsgemäßen Beinschutz ausstatten.

5. Aufnahme der Videos

Sämtliche Videos müssen ohne Unterbrechung im Querformat von „C“ aus aufgenommen werden, sofern der Prüfungsbogen keinen anderen Filmort vorgibt.

Dabei sollte die Kamerafrau/der Kameramann Pferd & Reiter zu jedem Zeitpunkt im Bild behalten. Das Video ist mit durchgehendem Ton aufzunehmen, um Zusammenschnitte und Betrugsversuche ausschließen zu können. Unter keinen Umständen können wir zusammengeschnittene Turniervideos akzeptieren. Zusammengeschnittene Dressurvideos sind nur zu Trainingszwecken erlaubt.

Die Kür-Klassen sind mit Musik zu hinterlegen, diese ist während des Videos live mit einzuspielen und nicht nachträglich einzufügen. Mit der Einsendung von Kür-Videos ist es Pflicht eines jeden Teilnehmers, seine Musik auf urheberrechtliche Probleme zu überprüfen. Teilnehmer stellen EquiMind von sämtlichen, daraus entstehenden Ansprüchen Dritter frei.

Das Zoomen in den Videos ist generell erlaubt, bitte achtet aber darauf das die Videos dabei nicht an Qualität verlieren (z.B. durch Wackeln der Kamera bei jedem Zoom), denn dann können die Videos nicht mehr korrekt bewertet werden.

Es ist weiterhin erlaubt ein Stativ, mit einem Mindestabstand von 2-3m von Punkt C aus betrachtet, aufzustellen und den Ritt so selbst zu filmen.

6. Einsenden / Hochladen von Videos/Fotos

Sämtliche Videos/Fotos können direkt per Mail an einsenden@equimind.de unter eingesendet werden.
Dazu sind folgende Daten anzugeben:
– Bestellnummer
– Name + Alter des Reiters/Teilnehmers
– Name + Alter des Pferdes (bei der Zucht: Rasse)

Videos und Fotos sind korrekt zu beschriften. Unvollständige Einsendungen können nicht berücksichtigt werden, bitte überprüft eure Angaben vor dem Absenden genau und helft so mit den Turnierablauf für alle einfach zu gestalten.

Videos/Fotos müssen mit der höchstmöglichen Auflösung an uns geschickt werden. EquiMind behält sich das Recht vor, Videos/Fotos von unzureichender Qualität zu disqualifizieren. Dabei wird der betreffende Reiter/Handler innerhalb von 24 Stunden nach Kenntnisnahme des Videos/Fotos von dem Problem unterrichtet, um ihm die Möglichkeit zur Rektifizierung zu geben. Daher sollten alle Teilnehmer Ihre Videos/Fotos vor dem Einsenden überprüfen – es gilt die Regel „wenn ich mich und mein Pferd nicht richtig erkennen kann, dann kann es der Richter auch nicht“.

7. Teilnahme

Kein Video/Foto wird am Ende des Turniermonats bewertet, wenn der Teilnehmer seine Turniergebühr nicht bezahlt hat. Jeder Teilnehmer kann mehrere Videos/Fotos in einer Turnierklasse einsenden, sollte er mit mehr als nur einem Pferd teilnehmen wollen. Die Entscheidungen der jeweiligen Richter sind endgültig. Sollte ein Teilnehmer sich ungerecht bewertet fühlen, so kann er sich binnen 24 Stunden nach der Veröffentlichung der Ergebnisse bei uns melden und um Prüfung der Ergebnisse bitten.

Trainingsklassen werden innerhalb von 10 Arbeitstagen bearbeitet, während Turniervideos/Fotos immer nach dem letzten Tag eines Monats bearbeitet werden. Anmeldegebühren können nach Ablauf des Einsendeschlusses am Ende eines Monats nicht erstattet werden.

Die Ergebnisse werden bis zum 5. des neuen Monats sortiert und an die Richter weitergeleitet. EquiMind versucht immer bis zum 15. des neuen Monats alle Ergebnisse zu posten, es können sich allerdings durch Messen oder Feiertage Verzögerungen im Ablauf ergeben, über welche wir euch informieren. Ab den 15. werden die Ergebnisse mit der Post zu euch versandt.

ACHTUNG:
Jedes Foto oder Video kann nur einmalig eingesendet werden. Doppelte Einsendungen werden keinesfalls bewertet und führen zur Disqualifikation.

EquiMind behält sich vor, Reiter als offene Reiter zu klassifizieren, sollten die Richter den Eindruck haben, dass der Teilnehmer „überqualifiziert“ sein könnte. Sobald ein Reiter/Teilnehmer in einer bestimmten Leistungsklasse nach drei (3) oder mehr Turnierteilnahmen drei (3) Bewertungen mit 70% oder mehr erzielt hat, kann  dieser in dieser Leistungsklasse als offener Reiter eingestuft werden.

8. Krankheitsfall

Im Krankheitsfall von Pferd oder Reiter ist es möglich seine Turnierteilnahme EINMALIG KOMPLETT nach Absprache mit dem EquiMind-Team auf den nächsten Monat zu verschieben. Meldet euch dazu bis zum letzten Tag des Monats bei uns. Wer sich bei uns nicht meldet, dessen Teilnahme verfällt automatisch. Es wird kein Geld zurückerstattet.

Bei weiterem bzw. längeren Krankheitsausfall ist dringend ein (Tier-) ärztliches Attest bis zum 15. des Folgemonats vorzulegen, ansonsten entfällt die Teilnahme nach dem zweiten Monat endgültig und wird auch nicht erstattet.

ACHTUNG: Eine Teilnahme teilweise zu verschieben, also beispielsweise die Fotoklassen in Monat 1 und die Videoklassen in Monat 2 starten zu lassen, ist nicht (mehr) möglich!

9. Disziplinen

9a. Dressur
Sämtliche Videos müssen in einer korrekt abgemessenen Reitbahn oder auf korrekt abgemessenen, reittauglichen Untergrund in den Maßen von 20 x 40 oder 20 x 60geritten werden.

9b. Zuchtprüfungen
Die individuelle Vorstellung des Pferdes kann auf jedem reittauglichen Untergrund vorgenommen werden. Das Video muss zu Beginn der Vorstellung das Pferd von allen Seiten im Stehen zeigen, wobei die Kamerafrau/der Kameramann um das Pferd herumläuft. Mit der Kamera hinter sich, entfernen sich Pferd und Reiter/Handler von der Kamera (etwa 20m), um dann nach einer engen Rechtsschleife auf die Kamera bei C zu zutraben. Kurz vor der Kamera wenden Reiter/Handler rechts ab und zeigen entweder eine kurze gerittene Show, die eine gerittene „Acht“ im Trab, Galopp auf beiden Händen, sowie einen kurzen Mittelgalopp enthalten sollte (Reiter können gerne weitere Elemente, wie z. B. Rückwärtsrichten oder Galopp-Schlangenlinien mit einfachen Wechseln hinzufügen) oder einen großen, geführten Zirkel im Trab. Die individuelle Show wird immer mit einem seitwärtigen Halten zur Kamera und einem Richtergruß beendet.

9c. Western
Westernklassen können mit „normalem“ Sattelzeug geritten werden. Nur bei offenen Klassen wird korrektes Westernsattelzeug erwartet. Sollten in der Pattern Marker eingezeichnet sein, dann müssen diese in der Reitbahn nach Vorgabe aufgestellt werden.

9d. Kategorie: Bodenarbeit
Bei sämtlichen Bodenarbeits-Turnierklassen wird erwartet, dass Reiter/Teilnehmer nach Methoden trainieren, die das Wohl des Pferdes im Sinne haben. Trainingshilfen, wie z. B. Gerten, Klicker, Leckerlis, sind ausdrücklich erlaubt.

Geführt wird klassisch von der linken Seite, das Pferd auf der rechten Hand (bitte achtet darauf, was in dem Prüfungsbogen angegeben ist, falls ein Handwechsel erfoderlich ist, wird auch von der rechten Seite geführt. Diese Angaben sind dem jeweiligen Prüfungsbogen zu entnehmen). Der Teilnehmer sollte darauf achten den Strick, sofern vorhanden, ordnungsgemäß in beiden Händen zu tragen ohne eine gefährliche Schlaufe zu bilden, in der sich die Hand verfangen kann.

Das Viereck ist auch bei der Bodenarbeit mit Bahnpunkten zu versehen.

Teilnehmer dieser Kategorie können sich aussuchen, ob sie die klassische Variante wählen und ihr Pferd korrekt geführt an Trense oder Halfter vorstellen oder ob sie ihr Pferd komplett frei (ohne die Benutzung eines Strickes oder sogar Kopfstückes) vorstellen. Falls Teilnehmer die komplett freie Variante wählen, werden sie gesondert bewertet. Hinweis: Bitte filmt eine freie Teilnahme nur in einem eingezäunten Platz!

9f. Kategorie: Mein erstes Pony
Hinweis: Auch Kinder dürfen keine Hilfszügel verwenden. Weiterhin ist es ausdrücklich bei allen Kinderklassen erlaubt, dass eine Erwachsene Führperson das Kind begleitet und unterstützt.
Es gibt keinen Punktabzug wenn das Pferd nicht korrekt an den Hilfen steht – das wird von Kindern nicht erwartet – Kinder sollten auf einem sicher eingezäunten Gelände reiten und unbedingt ausreichend durch ihre Kleidung geschützt sein.

Kinder sind alle Teilnehmer im Alter von 3-12 Jahren. Die Altersangabe ist bei der Einsendung mit anzugeben und kann sonst nicht berücksichtigt werden.

In dieser Kategorie dürfen sowohl Ponies als auch Großpferde starten.

9g. Sehbehinderte Pferde
Spezielle UV-Schutzmasken sind in der Klasse der sehbehinderte Pferde ausdrücklich erlaubt. Weiterhin ist es erlaubt dem Blinden Pferd in allen Kategorien durch die Anwesenheit einer begleitenden Zusatzperson oder einem weiteren Pferd Sicherheit zu geben. Ein Nachweis über die Blindheit ist uns (noch) nicht vorzulegen.

9h. Para-Reiter
Para-Reiter müssen keinen Nachweis über ihre Behinderung erbringen, sollten uns aber bei ihrer Einsendung mitteilen, woran sie erkrankt sind, damit die Bewertung fair bleiben kann. Sie dürfen sich aussuchen, ob sie zusammen mit nichtbehinderten Reitern gewertet werden oder an der ihrer Behinderung entsprechenden Para-Klasse teilnehmen wollen.

9i. Fahrsport
Bei sämtlichen Fahrsportklassen wird vorausgesetzt, dass Teilnehmer geeignetes Geschirr und Kutschen benutzen. Wie bei allen anderen angebotenen Disziplinen ist auch hier das Wohl des Pferdes oberstes Gebot.

9j. Springen
Unser online Stilspringen richtet sich an alle Reiter, die Spaß am Springen haben, ihren Springstil verbessern oder an anderen Springturnieren teilnehmen möchten.

Das EquiMind Stilspringen wird nicht anhand der Fähigkeiten des Pferdes bewertet, sondern den Fähigkeiten des Reiters, gute Sprungtechniken und einen leichten, ausbalancierten Sitz vor, während und nach dem Sprung, sowie Kontrolle über das Pferd zu zeigen. Jeder Reiter muss in der Lage sein, einen Springparcours mit 4 Sprüngen nach Wahl (wie in der Zeichnung dargestellt) in einem geeigneten Tempo zu reiten (junge Reiter und Anfänger dürfen den Parcours im Trab reiten). Beim Reiten der Acht wird vorausgesetzt, dass Reiter fähig sind, korrekte Beinwechsel im Trab oder Galopp zu zeigen. Sowohl fliegende Wechsel als auch Galopp-Trab-Galpp-Wechsel sind gestattet.

Die Turnierklasse überlässt die Wahl und die Höhe der Sprünge dem Reiter, Parcoursfehler und gerissene Stangen werden in die Gesamtbewertung mit einfließen, führen jedoch nicht zu einer Eliminierung des Reiters. 

Erforderliche Ausrüstung

  • Reithelm
  • Alle Arten von Sprüngen, solange diese als sicher anzusehen sind

Erlaubte Ausrüstung

  • Alle Arten von Sätteln mit Steigbügeln
  • Trense
  • Gebisslose Zäumung
  • Halsriemen
  • Martingal
  • Springgamaschen
  • Kurze Springerte
  • Kurze, stumpfe Sporen

9k. Fotoklassen
Fotoklassen werden gemäß ihrer Ausschreibung auf der EquiMind Webseite anhand der ersichtlichen Apekte von einem unserer Richter bewertet. Wie auch bei Turniervideos gilt die Regel, „was ich nicht erkennen kann, kann auch nicht vom Richter bewertet werden“.Die Fotos müssen nicht aktuell sein, wir haben kein Alterslimit vorgegeben.

Wichtig: Mit der Teilnahme an der Fotoklasse erklärt ihr euch einverstanden, dass wir euer eingesendetes Bild auf unseren Social-Media-Seiten veröffentlichen dürfen. Daher gilt:

Bitte sendet nur Fotos ein, an denen ihr selbst die Bild-/Urheberrechte besitzt oder klärt das vorher mit dem Fotografen ab und lasst euch eine schriftliche Bestätigung geben! Diese Bestätigung über die Erlaubnis das professionell gefertigte Foto zur Verfügung zu stellen, ist gemeinsam mit demTeilnahmefoto einzusenden. Wenn ihr ein professionelles Foto einsendet muss weiterhin das Logo vom Fotografen gut sichtbar erkennbar sein. Ansonsten gibt es bestimmt viele schöne Fotos die auch ihr als privat Personen einsenden könnt! Bitte denkt an dieser Stelle an den Datenschutz.

Bitte haltet euch daran, damit wir weiterhin gewährleisten können, dass alle Spaß an unseren Turnieren haben. EquiMind wird nicht für etwaige Schäden an Bildrechten Dritter haften.

Bitte beachtet hier vor allem unsere Datenschutzrichtlinien.

10. Reitschulen und Vereine

EquiMind bietet spezielle und vergünstigte Angebote für Reitschulen und Vereine, sowie für größere Teilnehmergruppen (ab 5 Startern) an.

Genauere Infos erhaltet ihr auf Nachfrage via Mail an:  info@equimind.de

11. Ranglisten

Jeder Reiter/Teilnehmer sammelt halbjährlich Punkte in jeder Disziplin sammeln. Diese Punkte werden an die jeweiligen Reiter/Teilnehmer vergeben und sind unabhängig vom Pferd in den jeweiligen Turnierklassen. Bei den jeweilig stattfindenden Meisterschaften können die Besten der Rangliste gesonderte Preise erwerben. Punkte werden wie folgt kalkuliert:

1.Platz = 10 Punkte
2.Platz = 9 Punkte
3.Platz = 8 Punkte
4.Platz = 7 Punkte
5.Platz = 6 Punkte
6.Platz = 5 Punkte
7.Platz = 4 Punkte
8.Platz = 3 Punkte
9.Platz = 2 Punkte
10.Platz = 1 Punkt

Die aktuelle Übersicht der Ranglistenpunkte findet ihr unter: www.equimind.de

12. Meisterschaften

Halbhährlich finden die EquiMind Sommer-/Wintermeisterschaften im Zeitraum September/März statt.

Wir platzieren die einzelnen Meisterschaftsprüfungen „normal“ UND es wird jeweils ein Meister und ein Vizemeister pro Disziplin mit besonderen Schleifen und Schärpen sowie einen einzigartigen Pokal gekürt. Weiterhin werden die einzelnen Ranglistensieger zu diesem Anlass speziell gekürt.

12a. Qualifikation / Anmeldung 
Jeder Teilnehmer der sich einmal in einer Klasse
(Video- sowie Fotowettbewerb) auf Platz 1.-6. platzieren konnte, ist für die Meisterschaften qualifiziert, allerdings nur in der Disziplin/Kategorie, in der er auch teilgenommen hat. (Beispiel: Reiter A ist 2. im Oktober in der Prelim-Dressur geworden, er qualifiziert sich daher in der Kategorie Dressur für die Wintermeisterschaften).

Ihr erhaltet direkt vor den kommenden Meisterschaften eine Einladung per Mail mit einem Zugang zu einer exklusiven Seite auf unserer Website. 

Es werden in jeder Kategorie wie gewohnt einzeln ausgeschriebene Prüfungen zu finden sein. Die Fotoklasse wird zu einem gewissen Thema rund um die Meisterschaft abgehalten werden.

12b. Ablauf
Je Kategorie wird jeweils ein Meister sowie ein Vizemeister gekürt. Separat davon werden anlässlich der Meisterschaft auch die Ranglistenpunktesieger des letzten halben Jahres geehrt.

Bei der Meisterschaft startet jeder bei Null – jeder wird dieselbe Chance erhalten Sommermeister 2018 zu werden. Dazu zählt jede einzelne Disziplin, nicht mehrere Teilnahmen.

Der Meistertitel wird sich wie folgt errechnen:
50% – Wertnote der absolvierten Prüfung (A+B Note; Gesamtergebnis)
+ 25% – Korrekte Ausführung der Bahnfiguren unserer Prüfungsbögen
+ 25 % – Harmonischer Gesamteindruck (Ermessen der Richter)

Es wird folgende Meister/Vizemeister geben:

  1. Bodenarbeit Meister + Vize
  2. 2x Dressur Meister+ Vize
    (ein Meister in den kleineren Klassen (Intro -A) + ein Meister in den Klassen (L-M)
  3. Springen Meister+ Vize
  4. Western Meister+ Vize
  5. Para-Dressur Meister+ Vize
  6. Sehbehinderte Pferde Meister+ Vize
  7. Mein erstes Pony Meister+ Vize
  8. Zucht Meister + Vize
  9.  Voltigieren Meister+ Vize
  10. Fotomeister+ Vize
  11. Kinderfotomeister + Vize

12c. Ehrung
Jeder Meister und jeder Vizemeister erhalten einen EquiMind Pokal, eine Schärpe und eine gesonderte Meisterschleife. Jede Prüfung wird dazu gesponsert. Mit ein wenig Glückwarten daher auch kleine Preise auf euch. Für diese Preise kann EquiMind keinerlei Haftung übernehmen. Sie werden lediglich von den Sponsoren gestellt und durch EquiMind übermittelt.

13. Ehrenpreise

Hauptziel dieser online Turniere ist neben dem Spaß vor allem das Entwickeln der reiterlichen Fähigkeiten. Ehrenpreise sollen nur dem Zweck dienen, die Teilnahme an den Turnieren zusätzlich zu versüßen.

EquiMind übernimmt keinerlei Haftung für jegliche Ehrenpreise.  Die Sponsoren entscheiden über Höhe und Menge der Preise. Sachpreise werden – sofern verfügbar- grundsätzlich nur an erste Plätze in den Videoklassen oder zu den Meisterschaften ausgeteilt, es sei denn, es handelt sich um Spezialangebote. Um auf dem Laufenden zu bleiben folgt uns bitte auf der Website oder unseren Social-Media-Accounts.

14. Ausschluss

EquiMind behält sich vor, Teilnehmer aus besonderenGründen von den Turnieren auszuschließen. Dazu zählen in Absprache mit den Richtern, Reiter aufgrund von unpassender / pferdeunfreundlicher Turnierausrüstung, Reiter mit einem fragwürdigen oder pferdeunfreundlichen Reitstil oder Reiter, die mit einem offensichtlich lahmenden oder kranken Tier starten wollen.

Weiterhin führen jegliche Betrugs- oder Täuschungsversuche zur Disqualifikation und einem Ausschluss aus dem Wettbewerb (z.B. bei Fotoretusche (sofern nicht ausdrücklich erlaubt) oder Videobearbeitung).

Ebenfalls kann ein nicht respektvoller, unhöflicher Umgang mit anderen Mitstreitern oder dem Team EquiMind zum sofortigen Ausschluss aus allen Turnierdisziplinen führen.